Mittsommer in Litauen

Nachts um 2 Uhr noch einen lesenswerten Blogbeitrag zu verfassen, ist vielleicht nicht die beste Idee, aber ich gebe mein Bestes…
Heute Nachmittag füllte sich der Campingplatz auf unheimliche Weise mit Fahrzeugen: von zwei auf acht. „Was ist denn hier los?“ dachte ich noch so bei mir und dann erreichte mich die Nachricht einer Bekannten, die lange Jahre in Estland gewohnt hat: „Heute ist übrigens Mittsommer! Feiert das Litauen auch so groß, wie Estland? Kannst du da mal bitte Augen und Ohren offenhalten und berichten?“ Gut, dann ist jetzt auch geklärt, warum hier alle einen Grill und einen Stapel Holz dabei haben – Party time!!!
Eine Gruppe junger Leute lud mich dann zu sich an‘s Feuer ein. Alle in meinem Alter, so um die 25…
Zur Begrüßung gab es Reis mit Gurke und einen Schaschlikspieß und ich habe mich mit Zigarren und Amaretto (Danke Ulli :-)) revanchiert. Mit englisch haben wir uns dann über alle möglichen Dinge ausgetauscht und man gab mir noch ein paar Tipps für gute Stellplätze und Einkaufsmöglichkeiten für den weltbesten Trockenfisch mit.
Erkenntnis des Tages: mein Englisch ist gar nicht so schlecht, wie ich dachte. Nein,es ist noch viel schlechter… :-D Und es stimmt: Alkohol ist der beste Dolmetscher der Welt – aber nicht lange… ;-)

Dennoch, was habe ich verstanden? Der eine Ignas ist Mechaniker für Landmaschinen-Technik und fährt in seiner Freizeit Autorennen, der andere Ignas verkauft Autoteile, Erika hat einen Insta-Channel, ihre Freundin sucht bei der litauischen Post nach verschwundenen Briefen und stylt in ihrer Freizeit gerne Haare – aber nur die eigenen, fremde Haare mag sie nicht. Was das andere Pärchen macht? Keine Ahnung.

Nachtrag: heute morgen brachte man mir einen selfmade Hamburger an‘s Auto… Scheiße, war der Lecker!

Noch ein Nachtrag: inzwischen sind 26 Autos hier und alles grillt und lacht was das Zeug hält.

Und zum Abschied haben mit die Litauer von gestern Abend noch einen Sack Holz dagelassen. Eine total nette Geste. :-)